News

Ihr habt den Drang euch sportlich auszuleben, aber nirgendwo eine passende Umgebung gefunden?

 

Bei uns besteht die Möglichkeit die Box Stundenweise für eure Trainingsevents zu mieten! 

 

Umkleiden und Duschräume

vorhanden

 

CDN-C Mariä Himmelfahrt, 15. August 2019

 

 

 

Mit dem CDN-C an Mariä Himmelfahrt fand die Turniersaison auf Gut Breitfeld am 15.8. ihren Ausklang. Nicolina Holley und Michaele Kerbl sorgten für Heimerfolge.

 

 

 

Zum dritten Mal im Jahr 2019 öffnete der Union RC Gut Breitfeld in St.Pantaleon-Erla für eine Pferdesportveranstaltung seine Pforten. Nach einem nationalen Dressurturnier am 15. Juli sowie dem zweitägigen Reitertreffen mit Mostviertelcup, veranstaltete der Verein rund um Obmann Patrik Ginterseder und Manuel Leopoldseder an Mariä Himmelfahrt ein weiteres nationales Dressurturnier der Kategorie C. In den neun Bewerben mit gesamt 16 Entscheidungen konnten insgesamt 80 Starts verzeichnet werden. Die Bewerbe reichten von der lizenzfreien Klasse bis hin zur Klasse LM.

 

 

 

Alle guten Dinge sind zwei

 

Geprägt waren die Entscheidungen von Reiterinnen, die sich im Laufe des Tages gleich zweimal in die Siegerliste eintrugen. So etwa Michaela Bortrot vom Reitclub Wendling. Im Sattel ihres Bayerischen Wallachs Candor MB sorgte sie mit der Wertnote 6,7 für einen gelungenen Auftakt in der Klasse L und entschied die zweite Abteilung für sich. In der darauffolgenden Prüfung der Klasse LM konnte sich das Duo steigern, zeigte eine makellose Vorstellung und verließ das Viereck mit der Traumwertnote von 7,2 erneut siegreich. In diesem Hauptbewerb war ihr Leonie Kerbl auf den Fersen. Die Reiterin des RC Gut Breitfeld spielte mit Welsh Cob Cloud K ihren Heimvorteil gekonnt aus und landete auf dem zweiten Rang.

 

Ebenfalls mit der Note 7,2 entschied Carina Ehrentraut vom Union Reit- und Fahrverein Bad Zell den Bewerb der Klasse L für sich. Sie konnte sich dabei ganz auf den routinierten Schimmelwallach Fellini verlassen. Auch dieses Duo führte mit einem weiteren ersten Platz in der Klasse A (Note 7,0) gleich zweimal die Ehrenrunde an. In den beiden weiteren Bewerben der Klasse A ging die Siegerrosette zweimal an Sandra Aschauer vom Union Reitclub Siegl. Sie war in den Abteilungen für R2-ReiterInnen zwar jeweils die einzige Starterin, was ihre Leistung mit der österreichischen Stute Dara aber keinesfalls schmälern soll. In den beiden lizenzfreien Bewerben stellte Lea-Maria Kurz ihre Dominanz unter Beweis. Gemeinsam mit Santo Rico, einem deutschen Warmblutwallach, blieb die Reiterin des URC Kammerergut mit den Wertnoten 6,4 und 6,6 ungeschlagen.

 

 

 

Erfolgreiche Teamreiterinnen

 

Das Gut Breitfeld kann nicht nur aus organisatorischer Sicht ein positives Resümee ziehen, auch die VereinsreiterInnen sammelten Erfolge. In der lizenzfreien Klasse holte Rosa Hochreiter auf Halfingerstute Mona Lisa 57 den vierten Endrang. Im Dressurreiterbewerb der Klasse A gab es mit Eva Dirschl auf Mr. Baro Bully und Christina Hametner auf Cry me a river zwei Klassierungen unter den Top-Fünf. Eva Dirschl und Mr. Baro Bully zeigten auch in der A-Dressur auf und rangierten an siebenter Stelle. Einen Heimsieg für den gastgebenden Verein verbuchte Michaela Kerbl auf der in Österreich gezogenen Contez-Stute Magic K, die sich in der zweiten A-Abteilung die Höchstnote von 7,5 Punkten verdienten. In der ersten der beiden L-Dressuren konnte sich Nicolina Holley auf Call me Castor v. Cassin auf dem zweiten Endrang platzieren und mussten sich lediglich der siegreichen Carina Ehrentraut geschlagen geben. Das Duo konnte in der zweiten L-Prüfung zurückschlagen und war bei den R1-Reitern mit 6,7 Punkten siegreich. Zum Abschluss des gelungenen Turniertages ließ Leonie Kerbl auf Cloud K aufhorchen und klassierte sich mit 6,9 Punkten auf dem zweiten Platz.

 

 

 

Zufriedenes Resümee

 

Das Turnierteam darf ein mehr als zufriedenes Fazit ziehen. Die diesjährige Turnierserie auf Gut Breitfeld verlief überaus erfolgreich und war mit tollen Starterfeldern, bester Stimmung und schönem Flair überaus gelungen. Großer Dank gebührt den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, die vor, während und nach den Veranstaltungen tatkräftig unterstützen. Zudem gab es Ehrenpreise von Fixkraft, die das Turnier mit Futterkübeln sponserten. Zur Freude aller Arrivierten darf auch schon auf das nächste Turnierjahr 2020 hingewiesen werden: Es sind wieder zwei nationale Turniere geplant, der Mostviertel Cup sowie – die Idee wurde geboren – eventuell auch ein Springturnier.

 

Super Stimmung beim Reitertreffen 2019

155 Starts, 70 gestartete Pferde und 27 Entscheidungen in 13 Bewerben – so die erfolgreiche Bilanz unseres diesjährigen Reitertreffens. Zwei Tage lange stellten sich von 27. bis 28. Juli 2019 ReiterInnen und Reiter aus Ober- und Niederösterreich in Dressur und Springbewerben ab Reiterpassniveau dem Urteil der Richterin Daniela Attdorf. Sie zeigte sich mit den Leistungen der TurniereinsteigerInnen sehr zufrieden und zückte bei dem einen oder anderen Ritt sogar die Wertnote 8,0. Im Rahmen des Reitertreffens gastierte auch der Mostviertelcup 2019 auf Gut Breitfeld. In sechs Bewerben konnten vor dem Finale von 27. bis 28. September beim URFV Allhartsberg noch einmal wertvolle Punkte gesammelt werden.

 

 

 

Besonders erfreulich waren die zahlreichen Erfolge unserer VereinsreiterInnen, die fleißig Schleifen gesammelt haben. Sechs der insgesamt zehn Entscheidungen in der Dressur blieben fest in heimischer Hand. Lena Holzmann mit Bella (Dressurprüfung R2, Abteilung U10), Leonie Ertl mit Whisky (Dressurprüfung R2, Abteilung bis 148 cm), Sabrina Wahl mit Zaphir (Dressurprüfung R2, offene Abteilung und Dressurprüfung DRA1, Abteilung lizenzfrei) und Selina Gauby mit Ben (Dressurprüfung R3, offene Abteilung) führten die Ehrenrunde in Rahmenbewerben an. Selina Gauby war es auch, die bewies, dass man mit ihr auch im Springsattel rechnen muss. Sie gewann auf Liberty am Sonntag die Stilspringprüfung über 70 cm mit der hohen Wertnote 8,0 und großem Vorsprung auf die Konkurrenz. Auch in der Caprilli-Prüfung und der Standardspringprüfung über 80 cm gingen die Siege mit Lisa Steinfeld auf Amigo und Julia Holzer auf Balato Van de Holztenhoeve an Amazonen aus St. Pantaleon. Für besondere Spannung, eine große Portion Spaß und viel Kampfgeist sorgten die beiden Mannschaftsspringprüfungen. Während sich unsere Equipe am Samstag noch mit Rang drei geschlagen geben musste, griffen die „Master of disaster 2.0“ bestehend aus Nico Achleitner/Amigo, Selina Gauby/Liberty und Nicolina Holley/Walter am Sonntag noch einmal an und ritten fehlerfrei zum Sieg vor unserem zweiten Team „Auch namenlos grandios!“.

 

Eine besondere Erwähnung hat sich unsere Teamreiterin Nicolina Holley verdient. Sie war nicht nur im Sieger-Team der Mannschaftsspringprüfung, sondern zeigte auch in den MVC-Bewerben am Sonntag groß auf. Im Sattel von Phönix entschied sie die DRA1 mit der Wertnote 7,8 für sich. Und auch im Springsattel blieb sie ungeschlagen. Gemeinsam mit Call Me Castor setzte sie in der Stil-Springprüfung über 70 cm die Bestmarke. Mit der Top-Wertnote von 8,0 fixierte sie den Hattrick. Chapeau!

 

 

 

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen des Reitertreffens zu ihren Erfolgen und freuen uns auf unser letztes diesjähriges Turnier (CDN-C), das am 15. August stattfinden wird!

 

 

Am 6. Juli ging 190710 Holzerauf Gut Breitfeld die erste von insgesamt drei diesjährigen Pferdesportveranstaltungen erfolgreich über die Bühne. Insbesondere die VereinsreiterInnen haben wieder groß abgeräumt. 

 

 

 

 

Die insgesamt neun ausgeschriebenen Bewerbe von den Klassen lizenzfrei bis LM, darunter zwei Bewerbe mit eigener Spezialpferdewertung, fanden reichlich Anklang und sorgten für insgesamt 80 Starts in den verschiedenen Bewerben.

Das unter der Federführung von Manuel Leopoldseder und Patrik Ginterseder mit viel Ambition ausgerichtetes Turnier war auch in diesem Jahr Fixpunkt in den Kalendern vieler ReiterInnen. So hatten einige „Wiederholungstäter“ ihr Nennung abgegeben und erfolgreich an dem ersten von erstmals drei Pferdesport-Veranstaltungen teilgenommen. Das Starterfeld setzte sich aus ReiterInnen der vier Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Wien und Salzburg zusammen. 

Über Siege...

Unter lautstarkem Jubel der heimischen Zuseher führten drei Vereinsreiterinnen des RC Gut Breitfeld die Ehrenrunde in insgesamt fünf Bewerben an. Denn zwei von ihnen waren gleich zweimal siegreich gewesen.

Etwa Julia Holzer, die sich den Sieg in beiden lizenzfreien Bewerben sicherte. Sie erritt mit ihrem zwölfjährigen Belgischen Warmblut (Reitbeteiligung) Balato Van de Holstenhoeve die Top-Wertnoten von 7,2 (LF1) und 7,5 (LF3).

Auch Vereinskollegin Leonie Kerbl kann auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. Mit der Österreichischen Warmblutstute Magic K erlangte sie eine Wertnote von 7,0 in der zweiten Abteilung der Klasse A (Aufgabe A1), mit dem schwarzen Welsh Cob Cloud K die Wertnote 6,4 im Hauptbewerb, der Dressurprüfung der Klasse LM.

In der zweiten Dressurprüfung der Klasse A (Aufgabe A3) sorgte Nicolina Holley mit Call me Castor für einen weiteren Heimsieg. Sie bewies in souveräner Manier, dass sie den Aufstieg vom letzten Jahr – in dem sie noch lizenzfrei gestartet war – zu der Klasse A in diesem Jahr mit Bravour gemeistert hat. Mit einer Wertnote von 7,8 knackte sie in der ersten Abteilung als einzige die 7,0-Marke und setzte sie sich mit deutlichem Vorsprung gegen ihre Mitbewerber durch. Auch sie durfte sich wie alle SiegerInnen über nett arrangierte Sachpreise der Firma Fixkraft sowie der Ybbstal Akademie freuen.

190710 KerblLeonie Kerbl ritt gleich zweimal zum Sieg. Foto: © Gut Breitfeld

Ein weiteres Highlight waren die neu ausgeschriebenen Spezialpferdebewerbe, in denen Friesen klar dominierend waren. So gingen in beiden Bewerben jeweils Friesen als Erster in die Ehrenrunde. Im Bewerb der Klasse A (Aufgabe A1) konnte sich Sandra Bauer (Friesen Exklusiv Stall Prexl) mit dem achtjährigen Jesse fan Klein Weulink und einer Wertnote von 7,0 Punkten an die Spitze setzen, im Bewerb der Klasse L (Aufgabe L1) führte Melanie Kormann auf Sysko 12 vom horse-events riding team die Ehrenrunde an. 

Zudem gingen Bettina Ottenschläger mit der Noriker Rappstute Chogalisa (Dressurprüfung A3, 2. Abteilung), Helmut Zisch mit Nirvana und Ulrike Nagy mit Polaris Blue Bell (DRA 3), die extra aus Kottingbrunn angereiste Julia Doris Hager mit KWPN-Stute Extra Charmant (Dressurprüfung A1) sowie Carina Ehrentraut mit Fellini (Dressurprüfung L1) und Pia Papula mit GH Kagan (Dressurprüfung L3) siegreich vom Platz.

190710 GruppeErfolgreiche Vereinsreiter: Julia Holzer, Kathrin Fehrer und Nico Achleitner. Foto: © Gut Breitfeld

... und Erfolge

Neben den Siegen von Julia Holzer, Leonie Kerbl und Nicolina Holley fanden sich zahlreiche weitere Mitglieder des RC Gut Breitfeld auf dem Siegertreppchen und in den Platzierungsrängen wieder. So konnte sich Kathrin Fehrer mit Froglands Black General in der lizenzfreien Klasse, (LF1) über einen zweiten Platz freuen, Nico Achleitner wurde mit dem Schimmel Cellini Zweiter (LF3) und Dritter (LF1).

An den Start ging ebenfalls Eva Dirschl, die mit dem Rappen Mr Baro Bully in der Klasse A einen Lizenzpunkt für die nächsthöhere Lizenz erreiten konnte.

Nach einem erfolgreichen Turnierauftakt schließt das Gut Breitfeld nur für kurze Zeit seine Pforten, denn schon von 27. bis 28. Juli wird in St.Pantaleon der traditionelle Mostviertelcup über die Bühne gehen. Nach dem zweitägigen Reitertreffen lädt der Reitclub am 15. August zu einem weiteren CDN-C.

190707 ReiterpassAm heutigen Sonntag (7.7.2019) wurden in St. Pantaleon-Erla Reit-Sonderprüfungen abgehalten. Alle 19 Prüflinge bestanden mit Bravour!

 

 

Der 7. Juli stand für die Reiterinnen und Reiter auf Gut Breitfeld im niederösterreichischen St. Pantaleon-Erla unter einem guten Stern. Insgesamt 19 TeilnehmerInnen stellten sich bei milden Temperaturen erfolgreich der ersten Herausforderungen im Reiterleben: der Prüfung für Reiterpass und Reiternadel. Bestens vorbereitet von ihrem Trainer Herrn Manuel Leopoldseder konnten die Prüflinge in Dressur, Springen und Theorie ihr Können und Wissen zur Schau stellen.

Gerichtet wurden die Sonderprüfungen von Frau Julia Oberhumer und Herrn Gerhard Hochholzer, die im Anschluss an die Prüfungen 14 Reiterpässe sowie fünf Reiternadeln an die (zu Recht) stolzen TeilnehmerInnen überreichen konnten.

Das Gut Breitfeld bedankt sich bei den Richtern Frau Oberhumer und Herrn Hochholzer, freut sich, die weiße Fahne hissen zu dürfen und gratuliert den TeilnehmerInnen recht herzlich zu ihren bestandenen Prüfungen!

190707 Reiterpass2Alle Prüflinge haben mit Bravour bestanden! Foto: © Gut Breitfeld

Impressionen 2016